P⁺ Architekten und Ingenieure

Auszeichnungen & Wettbewerbe

Eine Übersicht über unsere Auszeichnungen und Wettbewerbe finden Sie hier.

1. Preis beim Wettbewerb Neugestaltung des Markplatzes, Neustadt am Kulm


Beschränkter Realisierungswettbewerb

Auslober: Stadt Neustadt am Kulm

Entscheidung: 18. Dezember

Gemeinsam mit Landschaftsarchitektur + und Burkhard Wand Lichtplanung aus Hamburg haben wir bei dem Realisierungswettbewerb Neugestaltung des Marktplatzes in Neustadt am Kulm den 1. Preis erzielt.

Das 1370 gegründete Neustadt an der Kulm erstreckt sich auf einem Höhenrücken zwischen dem Rauhem Kulm im Osten und dem Kleinen Kulm im Westen. Der Gurndriss zeigt noch die mittelalterliche Stadtplanung, bei der sich die Ummauerung und die Grenze des Stadtplatzes in Rechteckform entsprechen. Dieser Stadtplatz entspricht aber nicht mehr den Anforderungen der Gegenwart und lässt zudem jegliche Aufenthaltsqualität vermissen. Mit einem Realisierungswettbewerb suchte die Stadt nun nach Lösungen.

Das Siegerteam um Landschaftsarchitektur +, P Architekten & Ingenieure und Burkhard Wand Lichtplanung inszeniert den Marktplatz, hält die Randbereiche frei und verbindet wichtige Aufenthaltsbereiche miteinander. Dazu übernehmen sie die vorhandenen Terrasierungen und erschließen sie über Treppenanlagen. Den zentralen Platz fassen sie gestalterisch zusammen und rahmen ihn mit Kupfer-Felsenbirnen.

Zudem änderten sie die Verkehrsführung, indem sie auf der Sonnenseite eine Einbahnstraße schufen und den bislang die den Platz diagonal querende Kreisstraße in Richtung Süden verschieben. Im Osten ergibt sich ein neuer steinerner Platz, auf dem der Linienbus für den Schulverkehr drehen und wieder in Richtung Osten ausfahren kann. Die Vergrößerung der Mitte als grüner Anger erlaubt es, den Kostenrahmen von 4,5 Millionen Euro einzuhalten.

Aus: Garten + Lanschaft 3/2015

1. Preis beim Realisierungswettbewerb Ortsmitte NEUnkirchen – eine Gemeinde erhält ihr Zentrum

In Kooperation mit Landschaftsarchitektur + aus Hamburg erzielten wir im beschränkten Realisierungswettbewerb, bei welchem es um die Neugestaltung der Ortsmitte in Neunkirchen ging, den 1. Preis.

PLATZ FÜR’S HERZ

Erstmals entsteht zwischen Rathaus und der St. Maria Himmelfahrt Kirche ein richtiger Platz und damit ein markanter öffentlicher Freiraum. Das tut dem Ortsbild und der Gemeinde Neunkirchen insgesamt gut und gibt ihm einen würdigen Auftritt.

HARTE KANTE, WEICHE NEIGUNG:

Klare städtebauliche Konturen knüpfen an die ortstypische Körnung von Neunkirchen an. Durch eine behutsame Umstrukturierung mit wenigen baulichen Ergänzungen und Eingriffen entsteht eine Platzfläche, die von wichtigen publikumsbezogenen Nutzungen eingefasst wird.

STARKES HERZ, GRÜNE LUNGE:

Das Konzept gliedert die Mitte Neunkirchens in zwei Bereiche, die sich in ihrer Charakteristik klar voneinander unterscheiden. Neunkirchen erhält einen starken Platzbereich, hier schlägt das Herz, hier begegnen sich Menschen.

FLIESSENDE FUGE:

Endlich kommt der Röttenbach wieder richtig zur Geltung. Der Uferverbau wird so weit es geht zurückgesetzt, im Bereich der Munkerwiese wird der Flusslauf verlängert und renaturiert.

SEHEN, WOFÜR DAS HERZ SCHLÄGT:

Mit Öffnung und Weitung des Platzes wird die Sichtachse zwischen dem neuen Gemeindehaus und der St. Maria Himmelfahrt Kirche frei.

“EASY GOING”:

Kaum dürfte eine nachhaltige Aufwertung des Stadtraums ohne eine Beruhigung des Autoverkehrs gelingen. Dazu wird die Hauptstraße ab ihrer schmalsten Stelle (Alte Mühle) im Bereich des Platzes aufgepflastert.

Richard-Wagner-Str. 9

95444 Bayreuth

Tel. 0921.761628

Fax. 0921 761627